Hohe Inflation in einem Land führt dazu, dass Waren und Dienstleistungen aus diesem Land im Vergleich zu denen aus Ländern mit niedrigerer Inflation teurer werden. Dies verringert die Wettbewerbsfähigkeit eines Landes auf dem internationalen Markt, da seine Exporte weniger attraktiv für ausländische Käufer werden. Das führt meist zu einer Abwertung der Währung, was einen gegenläufigen Effekt auslöst: Die Exporte werden wieder billiger, allerdings um den Preis teurerer Importe. In der Vergangenheit haben viele Länder zur Verschleierung der eigenen mangelnden Wettbewerbsfähigkeit auf die Abwertung ihrer Währung gesetzt, was durch eine immer schwächere Währung zu einem Wohlstandsverlust der heimischen Bevölkerung geführt hat.

Zudem sorgen hohe Inflation und starke Wechselkursschwankungen zu einer erhöhten Unsicherheit im Handel, was dazu führt, dass diese Unsicherheit eingepreist wird. Das bedeutet, dass ein solches Land im internationalen Handel mit tendenziell höheren Importpreisen konfrontiert ist und gleichzeitig niedrigere Exportpreise erzielen kann, was die Inflation im Inland weiter verschärft.