Modifikationen im Warenkorb können die Inflationsrate entweder erhöhen oder senken. Zum Beispiel kann die Aufnahme teurer, zuvor nicht berücksichtigter Artikel in den Warenkorb eine scheinbare Erhöhung der Inflationsrate bewirken, obwohl die Preise der ursprünglichen Artikel stabil geblieben sein mögen.

Technologische Fortschritte und Qualitätsverbesserungen bei Produkten können zu höheren Preisen führen. Diese adäquat in der Inflationsberechnung zu berücksichtigen, stellt eine Herausforderung dar, da der höhere Preis nicht nur Inflation, sondern auch die gestiegene Produktqualität reflektieren kann.

Regelmäßige Aktualisierungen des Warenkorbs sind notwendig, um diesen zeitgemäß zu halten. Gleichzeitig ist zu beachten, dass solche Aktualisierungen die Vergleichbarkeit der Inflationsraten über längere Zeiträume erschweren.