Inflation wirkt sich auf die Einkommensverteilung innerhalb der Gesellschaft aus, indem sie die Kaufkraft unterschiedlicher Gruppen auf verschiedene Weise beeinflusst.

Für Menschen mit festen Einkommen, wie Rentner oder Arbeitnehmer, führt die Inflation zunächst zu einer realen Einkommensminderung. Ihre Einkommen werden meist erst im Nachhinein an die Inflation angepasst, was zu einem Rückgang des Lebensstandards führt.

Im Gegensatz dazu können diejenigen, die in Vermögenswerte wie Immobilien oder Aktien investiert haben, von der Inflation profitieren. Diese Vermögenswerte tendieren dazu, im Preis überproportional zu steigen, wenn die Preise insgesamt steigen, was den realen Wert des Vermögens der Besitzer erhöht.

Kreditnehmer, die Schulden mit festen Zinsen haben, können ebenfalls von der Inflation profitieren. Der reale Wert ihrer Schulden sinkt, da sie ihre Schulden mit Geld zurückzahlen, das weniger wert ist. Dies stellt einen Transfer von Reichtum von Sparern zu Kreditnehmern dar.

Unternehmen reagieren unterschiedlich auf Inflation. Einige können ihre Preise schnell genug erhöhen, um ihre Gewinnmargen zu schützen oder zu verbessern, während andere, die ihre Preise nicht schnell anpassen können, geringere Gewinne machen. Viele Unternehmen scheiden auch aus dem Markt aus, weil ihre Kosten höher wären als die Zahlungsbereitschaft einer ausreichenden Zahl an Konsumenten.